News

Wochenumschau nach dem letzten Spieltag: Frauen des TSV Spandau 1860 in letzter Sekunde gerettet

Durch den 3:2-Heimsieg über Absteiger USC Magdeburg retten sich die Frauen des TSV Spandau 1860 in einer Millimeterentscheidung vor dem Abstieg / Bis zum 2. Mai sind bei den Frauen und Männern aber noch viele Fragen offen

Am letzten Spieltag der 26. Regionalligasaison Nordost musste eine Entscheidung über die noch offenen Absteiger bei den Frauen fallen. Dabei rettete sich der TSV Spandau 1860 mit einem 3:2-Heimsieg über Absteiger und Schlusslicht USC Magdeburg als Viertletzter. Eine hauchdünne Entscheidung, denn der Drittletzte, SF Brandenburg 94, verlor zwar bei der SG Rotation Prenzlauer Berg II mit 0:3, aber da Spandau einen Punkt abgeben musste, ergab sich Punktgleichstand (je 19 Zähler) und auch Sieggleichstand (je 6). Somit musste für die Rangfolge der Platzierung zwischen Spandau und Brandenburg der Satzquotient herangezogen werden. Der Marzahner VC, der zu Hause dem Meister TSV Tempelhof-Mariendorf mit 0:3 unterlag, hatte auf die Rangfolge keinen Einfluss mehr und muss als Vorletzter ebenfalls absteigen.

Für den 29. April 2017 sind vom Regionalspielwart Uwe Näthler vorsorglich Relegationsspiele bei den Frauen und Männern angesichts von möglichen freien Plätze in der Regionalliga angesetzt. Bis zum 2. Mai 2017 fallen die definitiven Entscheidungen über Aufstieg, Klassenerhalt und Abstieg

Siehe die Wochenumschau auf dieser Website unter Regionalliga/Ligageschehen

Jürgen Holz, Regionalpressewart