News

Wochenumschau nach dem 7. Spieltag: Wann biegen Magdeburgs Männer in die Erfolgskurve ein?

Wechselspiel an der Spitze der Männer gestoppt / Cottbus bleibt vorn, weil Verfolger VfK Berlin-Südwest mit 1:3 bei der TSGL Schöneiche II gescheitert ist / Was ist bei Ex-Drittligisten USC Magdeburg los, der nun Vorletzter ist? / Bei den Frauen landet SF Brandenburg 94 den ersten Sieg

Das Wechselspiel der letzten Wochen an der Tabellenspitze der Männer ist gestoppt. Der SV Energie Cottbus ist auch nach dem 7. Spieltag weiterhin Tabellenführer. Der unmittelbare Verfolger VfK Berlin-Südwest kann Gunst der Stunde nicht nutzen und verliert bei der TSGL Schöneiche II mit 1:3. In der unteren Tabellenhälfte sieht es böse für den Ex-Drittligisten USC Magdeburg aus, der nach der fünften Saisonniederlage mit 1:3 zu Hause gegen Aufsteiger Dessau Volleys auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht ist. Wann biegen die Magdeburger in die Erfolgskurve ein und verhindern den dritten Abstieg in Folge? Wie sehen Mannschaftsleiter Hendrik Oelze und Trainer Marko Schulz die gegenwärtige Lage? Und was tut sich beim imponierenden Neuling Dessau Volleys, der derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz liegt? Darüber gibt Dessaus Trainer Ingo Häntschel Auskunft.

Bei den Frauen baut Vizemeister SG Rotation Prenzlauer Berg II (3:0 gegen SG Einheit Zepernick) seine führende Position weiter aus. Aber die Verfolger USV Halle (3:1 gegen VfK Berlin-Südwest) und TSV Spandau 1860 (3:1 gegen SV Energie Cottbus) bleiben dran. Aufatmen bei SF Brandenburg 94 nach dem 3:2-Erfolg beim Neuling VSG Altglienicke. Damit gelang der erste Saisonsieg – und die „Rote Laterne“ wurde an den Berliner Volleyballverein Vorwärts abgegeben.

Lesen Sie die aktuelle Wochenumschau auf dieser Website unter Regionalliga/Ligageschehen.

Jürgen Holz, Regionalpressewart