News

Wochenumschau nach dem 15. Spieltag: Die Männer des USC Magdeburg mit Aufholjagd im Abstiegskampf

Mit dem 3:0-Heimnerfolg gegen USV Potsdam gelang Magdeburg der zweite Sieg in Folge / Das Spitzenduo Dessau Volleys (0:3 beim VC Olympia Berlin II) und SC Potsdam (1:3 gegen VfK Berlin-Südwest) lässt Federn / Bei den Frauen das Spitzentrio USV Potsdam, SG Rotation Prenzlauer Berg II und USV Halle weiter auf Siegkurs

Am 15. Spieltag setzen die Männer des Ex-Drittligisten USC Magdeburg ein weiteres Signal im Abstiegskampf: Der Drittletzte feiert nach dem überraschenden 3:0 vor einer Woche beim SV Energie Cottbus nunmehr mit dem 3:0 zu Hause gegen den USV Potsdam den zweiten Sieg in Folge im neuen Jahr und rückt damit bis auf zwei Punkte an den diesmal spielfreien Berliner Volleyballverein Vorwärts heran, der auf einem Nichtabstiegsplatz liegt. Können die Magdeburger doch noch das Abstiegsgespenst verjagen? An der Spitze mussten der Tabellenführer Dessau Volleys, der gleich zweimal aufs Parkett ging, und der SC Potsdam eine Niederlage einstecken: Dessau mit 0:3 beim VC Olympia Berlin II und Potsdam mit 1:3 zu Hause gegen den VfK Berlin-Südwest. Bei den Frauen ist das Spitzentrio USV Potsdam (3:1 bei der SG Einheit Zepernick), SG Rotation Prenzlauer Berg II (3:0 beim TSV Wedding) und USV Halle (3:1 gegen SF Brandenburg 94) weiter unbeirrt auf Siegkurs. Ein Blick hinter die Kulissen des USV Halle, des einzigen Frauenteams aus Sachsen-Anhalt, liefert aufschlussreiche Erkenntnisse. Ansonsten hält bei den Frauen auf den Plätzen 6 bis 11 das Gedränge um den Klassenerhalt unvermindert an. Aus diesem Sextett werden drei Direktabsteiger gesucht.

Lesen Sie die aktuelle Wochenumschau auf dieser Website unter Regionalliga/Ligageschehen.

Jürgen Holz, Regionalpressewart