News

Ehrung für Lothar Albrecht

RSA-Vorsitzender Uwe Näthler verleiht Ehrenmitgliedschaft an den langjährigen Männer-Staffelleiter der Regionalliga Nordost

Am vergangenen Donnertag verlieh der Vorsitzende des Regionalspielausschusses (RSA) Nordost, Uwe Näthler, dem langjährigen Staffelleiter der Männer der Regionalliga Nordost, Lothar Albrecht, die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied des RSA. Vorausgegangen war der Ehrung ein einstimmiger Beschluss der RSA-Mitglieder auf der Frühjahrstagung im Januar in Berlin. Lothar Albrecht, der am 21. März seinen 84. Geburtstag beging, war auf eigenen Wunsch mit dem Ende der Saison 2017/2018 aus dem Ehrenamt ausgeschieden.

Der einstige Diplomphysiker gehörte seit Jahrzehnten zu den prägenden Ehrenamtlern im Berliner Volleyball und weit über die Grenzen der Hauptstadt hinaus. Schon zu DDR-Zeiten engagierte er sich seit 1968 im damaligen Bezirksfachausschuss (BFA) im Schiedsrichterwesen sowie als Vorsitzender der Rechts- und Schiedskommission. Von 1980 bis zur Wende war er Mitglied des Präsidiums des DDR-Volleyballverbandes, wo er als Vorsitzender der Spielkommission fungierte.

Lothar Albrecht war Mitgestalter im Berliner Vereinigungsprozess zwischen dem damaligen BFA im Ost- und dem Volleyball-Verband Berlin (VVB) im Westteil der Stadt. Im VVB wirkte er von 1992 bis 2011 als Vorsitzender der Schiedskommission. Er war Mitbegründer der neuen Regionalliga Nordost mit den Landesverbänden Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt im Jahre 1991. Seit dieser Zeit gehörte er ohne Unterbrechung dem Regionalspielausschuss (RSA) an und erwarb sich als Staffelleiter der Männer sowie als stellvertretender RSA-Vorsitzender mit seiner Sach- und Fachkenntnis viel Anerkennung und hohe Wertschätzung.

Die Mitglieder des RSA sowie die Mannschaften der Regionalliga Nordost und nicht zuletzt die Volleyballgemeinde Berlins danken Lothar Albrecht für seine über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit, gratulieren zur Ehrenmitgliedschaft und wünschen ihm für den weiteren Ruhestand alles Gute und vor allem stabile Gesundheit!

Jürgen Holz, Regionalpressewart