News

Wochenumschau nach 13. Spieltag: Mit vielen guten Vorsätzen ins neue Jahr – wem ist das am besten gelungen?

Die Spitzenreiter TSGL Schöneiche II (Männer) und SG Rotation Prenzlauer Berg III (Frauen) ziehen weiterhin unbeirrt ihre Kreise / Auch im Abstiegskampf die gewohnten Gesichter

Mit dem 13. Spieltag ging die 28. Saison der Regionalliga Nordost ins neue Jahr. Dabei dominieren die guten Vorsätze. Allen voran bei den beiden souveränen Spitzenreitern TSGL Schöneiche II (Männer) und SG Rotation Prenzlauer Berg III (Frauen), die weitere Siege feierten und ungeschlagen bleiben. Schöneiche schlug den Abstiegskandidaten SV Energie Cottbus zu Hause mit 3:1, und Prenzlauer Berg setzte sich zu Hause gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Frauen aus der Lausitz mit 3:0 durch. Bei den Männern leistete sich der Tabellendritte USC Magdeburg im Heimspiel gegen die Dessau Volleys mit 2:3 eine weitere Niederlage, womit aus der Revanche nach dem 1:3-Hinspiel vor fünf Wochen nichts wurde. Im Abstiegskampf gibt es keine Veränderungen: Die vier Kandidaten bei den Männern sind Aufsteiger SV Lindow-Gransee II, MTV Mariendorf, SV Energie Cottbus und USV Potsdam. Luft verschaffte sich der Rückkehrer SG Rotation Prenzlauer Berg durch einen 3:2-Auswärtssieg gegen Lindow-Gransee. Bei den Frauen, wo es durchaus auch vier statt drei Absteiger geben kann, sind der SV Energie Cottbus sowie die Neulinge TSV Spandau 1860 und VSV Grün-Weiß 78 Erkner sozusagen erste Wahl. Auf dem möglicherweise abstiegsbedeutenden viertletzten Rang liegt gegenwärtig der Aufsteiger WSG Reform Magdeburg.

Lesen Sie die aktuelle Wochenumschau nach dem 13. Spieltag auf dieser Website unter Regionalliga/Ligageschehen.

Jürgen Holz, Regionalpressewart