News

Zwei tolle Jubilare: Günter Hoffmann zum 90. und Klaus Helmke zum 70. Geburtstag

Günter Hoffmann
Klaus Helmke

Günter Hoffmann

Günter Hoffmann
Klaus Helmke

Klaus Helmke

Der RSA-Ehrenvorsitzende Hoffmann ist ein "Urgestein" des Berliner Volleyballs und Helmke ist seit Jahrzehnten der „Macher“ bei der SG Rotation Prenzlauer Berg

Am 26. Januar begeht Günter Hoffmann, Ehrenvorsitzender des Regionalspielausschusses Nordost, seinen 90. Geburtstag. An seinem Jubiläumstag ist mit Fug und Recht und besonderem Dank daran zu erinnern, dass der einstige Optikermeister ein „Urgestein“ des Berliner Volleyballs ist und über viele Jahrzehnte in den verschiedensten Ehrenämtern überaus aktiv war: über drei Jahrzehnte Mitglied des Präsidiums des Berliner Volleyballverbandes (VVB), langjähriger Landesspielwart und Staffelleiter der Berlin-Liga, bis 2007 Schiedsrichter in exakt 1007 Spielen und nicht zuletzt Mitbegründer der 1991 gebildeten Regionalliga Nordost und 13 Jahre lang bis 2004 Vorsitzender des Regionalspielausschusses (RSA) Nordost und Regionalspielwart.

Die Auflistung seiner vielen Ehrenämter und Funktionen ist aber nur die eine Seite in seinem langen Volleyballleben. Die andere: Günter Hoffmann hat alle Ämter mit viel Engagement und größter Gewissenhaftigkeit ausgeübt. Dabei stand für ihn immer im Vordergrund, dass Regeln für alle - ohne Ansehen der Person - gelten und eingehalten werden müssen. Diese konsequente Haltung rief bei manchen bisweilen Unmut hervor, aber er hat sich davon nicht beirren lassen. Kurzum: Der deutsche Volleyball kann sich glücklich schätzen, dass er sich über Jahrzehnte auf Männer wie Günter Hoffmann stützen konnte!

Das wissen auch die Mitglieder des Regionalspielausschusses Nordost, dessen Ehrenvorsitzender er ist, zu schätzen. Wir wünschen dem Jubilar alles erdenklich Gute, vor allem noch viele, viele Jahre bei stabiler Gesundheit! Möge es ihm vergönnt sein, dass er noch viele Jahre seinem schon seit Jahrzehnten gepflegten Hobby mit Radtouren durch nah und fern nachgehen kann.

Seit fast fünf Jahrzehnten die

„Seele“ der SG Rotation Prenzlauer Berg

Am 24. Januar feiert Klaus Helmke seinen 70. Geburtstag. Er ist seit fast fünf Jahrzehnten die „Seele“ der heutigen SG Rotation Prenzlauer Berg und hat sich mit seinem unermüdlichen Engagement im Volleyball weit über die Grenzen Berlins hinaus einen Namen gemacht. Der gelernte Offsetdrucker gehört zu den Gründungsmitgliedern der 1972 aus der Taufe gehobenen Volleyballabteilung des Großvereins BSG Rotation Prenzlauer Berg. Er ist über all die Jahrzehnte nicht nur der Kopf der sich vornehmlich auf den weiblichen Bereich fokussierenden Volleyballabteilung, die heute rund 450 Mitglieder mit insgesamt 24 Mannschaften von der 2. Bundesliga bis zum Nachwuchsbereich umfasst, sondern seit der Wende 1989/1990 auch Vizepräsident des Gesamtvereins, dem inzwischen rund 2100 Mitglieder in acht Abteilungen angehören.

Der „Macher“ im besten Sinne des Wortes, der als Vertreter des Spielausschusses des Volleyball-Verbandes Berlin (VVB) viele Jahre auch dem Regionalspielausschuss (RSA) Nordost angehörte, hat in vielfacher Weise bei den Prenzelbergerinnen und Prenzelbergern unermüdlich seine Hände im Spiel – als ideenreicher Organisator und vor allem als gewiefter Manager und engagierter Trainer - zusammen mit seiner Frau Heike, die unter ihrem Mädchennamen Schmidt auch als Spielerin einen guten Ruf genoss. Salopp gesagt: Ohne Klaus Helmke läuft bei den „Rotationern“ nichts! Nicht zuletzt sind die vielen Meistertitel von den Erwachsenen bis zum Nachwuchs auch mit seinem Namen verbunden. „Selbst ich kann nicht mal sagen, wie groß annähernd die Zahl der Titelgewinne ist“, gesteht der Jubilar.

Dem einstigen Betriebsratsvorsitzenden, der schon 2004 zwangsläufig aus dem Berufsleben ausschied und seitdem den (Un-)Ruhestand genießt, sagt Berlins Volleyballgemeinde und der RSA Nordost schlicht und einfach, aber aus vollem Herzen: „Danke, Klaus!“ Wir wünschen dem Jubilar noch viele, viele Jahre bei bester Gesundheit. Möge er noch lange so weitermachen zum Wohle des Volleyballs! Übrigens: Typisch für den vom Volleyball besessenen Jubilar: Auch am Abend seines 70. Geburtstages ist er in der Spielhalle des Vereins in der Sredzkistraße anzutreffen!

Jürgen Holz, Regionalpressewart