News

René Marschner neuer Regionaljugendwart Nordost

Der Jugendspielwart des Brandenburgischen Volleyball-Verbandes (BVV) tritt die Nachfolge von Martin Auricht an

René Marschner, seit 2012 Jugendspielwart im Brandenburgischen Volleyball-Verband (BVV), ist neuer Regionaljugendwart Nordost. Er wurde einstimmig von den Landesjugendwarten aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt in dieses Amt gewählt und ist somit Mitglied des Regionalspielausschusses (RSA) Nordost. Der bisherige Amtsinhaber Martin Auricht, der seit Februar 2013 diese Funktion ausgeübt hatte, stand aus persönlichen und beruflichen Gründen für dieses Ehrenamt nicht mehr zur Verfügung. Der RSA-Vorsitzende Uwe Näthler dankt Marin Auricht für sein langjähriges Wirken.

René Marschner, Vater von drei kleinen Söhnen, reagierte auf seine Wahl mit dem Hinweis: „Es ist eine logische und konsequente Entwicklungsstufe nach über sechs Jahren ehrenamtlicher Arbeit im Jugendbereich auf Landesebene.“ Mit dem 40-jährigen Verkehrsingenieur übernimmt ein ausgewiesener Fachmann das Amt als nordostdeutscher Regionaljugendwart. Als aktiver Volleyballer begann er 1986 bei SG Dynamo Herzberg und spielte später beim TSV Zirndorf und beim TSV Rudow 1888 und seit etlichen Jahren beim Elsterwerdaer SV 94. Seit zwei Jahrzehnten engagiert er sich auch als Übungsleiter und Trainer und erwarb in dieser Zeit die C-Lizenz (2006), die B-Lizenz (2009) und schließlich die A-Lizenz (2014). Als Trainer betreute er den früheren Frauen-Regionalligisten 1. VC Herzberg sowie die einst in der 2. Bundesliga spielenden Frauen des TSV Rudow 1888.

Jürgen Holz, Regionalpressewart