Gratulation an Jürgen Holz zum 76. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!

Am 20. August begeht unserer Ehrenmitglied und Regionalpressewart im (Un)Ruhestand Jürgen Holz seinen 76. Geburtstag. Er trat dieses Ehrenamt im Herbst 1994 zunächst kommissarisch an, nachdem sein Vorgänger abberufen worden war. Mit anderen Worten: Seit 25 Jahren übte Jürgen das Ehrenamt als Regionalpressewart aus, und das mit großer Umsicht und viel Engagement.
Als Jürgen im November 2019 sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste, ernannte ihn der Regionalspielausschuss zu seinem Ehrenmitglied.

Der Volleyball bestimmte mehr als sein halbes Leben. Denn zum Ende seiner Amtszeit konnte er auf genau 50 Jahre (!) zurückblicken, in denen er sich in vielfältiger Form für den Volleyball engagierte. Angefangen, so erzählt er, habe alles bei der Sporttageszeitung "Deutsches Sportecho" 1969 mit dem ersten und bis heute einzigen Weltpokalsieg im deutschen Volleyball durch die DDR-Männer, von dem er berichtete. Er erlebte den einzigen Weltmeistertriumph der DDR-Volleyballer 1970 und berichtete von den beiden einzigen EM-Titelgewinnen durch die DDR-Frauen 1983 in Rostock und 1987 im belgischen Gent. "Besonders in Erinnerung ist mir die EM-Sensation von 1983 in Rostock, als die DDR-Frauen in einem denkwürdigen Finale den haushohen Favoriten, den Olympiasieger und zehnfachen Europameister UdSSR mit 3:2 besiegten - und das nach einem 0:2-Satzrückstand und einem 3:10-Rückstand im Entscheidungssatz. Damals wurde bekanntlich noch bis 15 Punkte pro Satz gespielt. Doch über das 11:11 und 13:13 gelang mit 16:14 der kaum für möglich gehaltene Triumph. Eine Sternstunde", so der Jubilar rückblickend.

In den zurückliegenden fünf Jahrzehnten übte Jürgen Holz viele Ehrenämter im Volleyball aus. Er war als Pressewart langjähriges Mitglied des Präsidiums des DDR-Verbandes DSVB und gab die monatliche Verbandszeitschrift "Volleyball" heraus, die nach der Wende mit der "deutschen volleyball-zeitschrift" ("dvz", heute "Volleyball-Magazin") sozusagen eine Ehe einging. Bis 2003 kümmerte er sich hier um den achtseitigen Regionalteil Berlin und neue Bundesländer. Als der eingestellt wurde, fand sich fortan noch die nordostdeutsche Regionalliga auf den online-Seiten der "dvz" wieder. In der Wendezeit gehörte Jürgen Holz auch der speziellen Arbeitsgruppe für die Vereinigung von DSVB und DVV an und war danach als Mitglied des Präsidiums des Volleyball-Verbandes Berlin langjähriger Pressewart des VVB.
Es war schließlich unser damaliger RSA-Vorsitzender Günter Hoffmann(†), der Jürgen als Regionalpressewart Nordost gewinnen konnte.

Natürlich hoffen wir und wünschen uns, dass Jürgen seinen Unruhestand noch eine ganze Zeitlang bei guter Gesundheit weiterführt.

Uwe Näthler
Regionalspielwart 

Back