Der Verband und seine Organe

Der Deutsche Volleyball-Verband e. V. (DVV) ist die Spitzenorganisation des Volleyballsports in der Bundesrepublik Deutschland.

Er hat seinen Sitz in Frankfurt/Main und ist in das dortige Vereinsregister eingetragen.

Der DVV ist Mitglied des Internationalen Volleyball-Verbandes (FIVB), des Europäischen Volleyball-Verbandes (CEV) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Die Aufgaben des DVV sind u.a.

  • die Leibeserziehung der bei seinen Mitgliedern zusammengefassten Spielerinnen und Spieler, insbesondere der Jugend zu fördern,

  • das Volleyballspiel in allen seinen Erscheinungsformen (allgemeiner Spielbetrieb, Breiten- und Freizeitsport, Leistungs- und Spitzensport, Beach-Volleyball usw.) zu fördern und zu verbreiten sowie für die Übermittlung und Übertragung zu sorgen,

  • den Volleyballsport im In- und Ausland zu vertreten und seine Interessen gegenüber der FIVB, der CEV, dem DOSB, sonstigen sportlichen Institutionen, den staatlichen Stellen und den nationalen Fachverbänden wahrzunehmen.